Wenn das eigene Haus zu gross wird

Freiburger Nachrichten, 9. Juni 2015

Die Kinder ausgezogen, leben viele Ehepaare zu zweit in einem Haus, das eigentlich für mehr Leute gebaut wurde. An einem Informationsabend will die Gemeinde Villars-sur-Glâne aufzeigen, wie eine sanfte Verdichtung möglich wäre.

Rund 1000 Einfamilien- und Doppeleinfamilienhäuser gibt es in den Zonen schwacher Dichte in Villars-sur-Glâne. Nicht selten kommt es vor, dass in den ursprünglich für
Familien gebauten Häusern nur mehr eine oder zwei Personen leben. Gleichzeitig sieht der neue Ortsplan (siehe Kasten) für die Zonen schwacher Dichte I und II höhere Geschossflächenziffern vor. Die in manchen Fällen bereits jetzt anwendbaren neuen Ziffern erlauben eine dichtere Bebauung, als dies zurzeit vielerorts der Fall ist. « Es besteht ein grosses Potenzial », sagt Gemeinderat Bruno Marmier (Grüne) den FN. Gemeinsam mit dem Bundesamt für Wohnungswesen organisiert die Gemeinde deshalb heute einen Informationsabend. Ziel ist es, die Hausbesitzer für die
Möglichkeiten zur Verdichtung zu sensibilisieren.

JPEG - 452 ko